DE· FR· IT|Kontakt|Home

Alte Gestagenmonopille (Minipille)

Sicherheit: Pearl Index: 0,2–4

Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen: Nein

Kosten: ca. 20–25 Fr. pro Monat

Die Minipille der alten Generation ist ebenfalls eine reine Gestagenpille. Ihre Wirkung und ihre Zuverlässigkeit sind jedoch weniger umfassend. Die Minipille muss ohne Pause an 28 Tagen eingenommen werden. Danach wird gleich mit einer neuen Packung begonnen. Eine Verschiebung der Einnahme ist jedoch nur sehr bedingt möglich. Verzögert sich die Einnahme um mehr als zwei Stunden, ist der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr gewährleistet und es muss während 14 Tagen gleichzeitig mit der Pilleneinnahme eine Zusatzverhütung mit Kondomen durchgeführt werden. Bei Durchfall und Erbrechen sind je nach dem besondere Vorkehrungen notwendig. Um einen sicheren Schutz zu gewährleisten, ist für Anwenderinnen der alten Gestagenmonopille (Minipille) deshalb bei Durchfall und Erbrechen der Kontakt mit dem Frauenarzt bzw. der Frauenärztin dringend notwendig. Zusätzliche Informationen findest du auf der Internetseite www.pille.com über den Link „Pille vergessen, was tun?“

Die Minipille der alten Generation eignet sich für Frauen, die aus bestimmten Gründen kein Östrogen einnehmen dürfen oder wollen. Sie ist auch für stillende Mütter geeignet. Vorteilhafte Wirkungen wurden auch bei Menstruationskrämpfen und starken Blutungen beobachtet.

Die Minipille der alten Generation wird heute kaum mehr verschrieben.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78