DE· FR· IT|Kontakt|Home

Amphetamine und Methamphetamine

In Medikamenten: Einige Medikamente enthalten amphetaminähnliche Stoffe und können bei bestimmten Erkrankungen von Ärzten und Ärztinnen verschrieben werden. Die meisten dieser Medikamente sind verschärft rezeptpflichtig – aus gutem Grund. Es ist gefährlich, Amphetamine ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen.

Aus illegalen Labors: Amphetamine werden aber auch in illegalen Labors hergestellt und auf dem Schwarzmarkt unter den verschiedensten Namen gehandelt („Speed“, „Amph“). Es werden verschiedene Formen verkauft: Tabletten, Pulver und Kristalle. Diese können geschluckt, geschnupft, geraucht und gespritzt werden. Was genau die verkauften Mischungen enthalten, kann man nie wissen. Herstellung, Handel, Besitz und Konsum sind strafbar.

Neben den Amphetaminen gibt es die Methamphetamine („Crystal“, „Ice“). Sie wirken ähnlich wie Amphetamine, aber viel stärker und länger.

Wirkung

Amphetamine wirken in erster Linie anregend und aufputschend. Sie erhöhen die Herzfrequenz und den Blutdruck, unterdrücken Gefühle von Müdigkeit und das Schlafbedürfnis und steigern die körperliche Leistungsfähigkeit.

Amphetamine erzeugen ein Gefühl der Euphorie, steigern das Selbstbewusstsein und wirken enthemmend. Sie geben das Gefühl, besonders wach und geistig leistungsfähig zu sein. Dieses Gefühl täuscht. Weder die geistige Leistungsfähigkeit noch die Kreativität steigen.

Wie bei jeder anderen Droge gilt auch für Amphetamine: Die Wirkung und das Risiko werden auch davon bestimmt, wer konsumiert, wie viel und in welcher Situation konsumiert wird.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78