DE· FR· IT|Kontakt|Home

Anwendung von Tampons

Einführen: Am besten probierst du das Einführen bei stärkerer Blutung am Anfang deiner Menstruation aus, dann gleitet der Tampon besser. Wenn du entspannt bist und dich nicht verkrampfst, geht es leichter. Du kannst dich auf die Toilette setzen und deine Oberschenkel spreizen wenn du einen Tampon einführen willst. Oder du kannst dabei Stehen, wenn du ein Bein auf einen Schemel oder den Badewannenrand stellst. Beim ersten Mal denkst du vielleicht, dass alles viel zu eng ist. Das liegt daran, dass die Muskeln des Beckenbodens den Scheideneingang verengen Diese Muskeln sind wie eine Schwelle zu spüren. Du musst den Tampon darüber hinwegschieben. Erst aufwärts, und dann schräg nach hinten, so tief, wie du mit einem Finger reichen kannst. Wenn du einen Widerstand spürst, ändere einfach die Richtung.

Jungfernhäutchen/Hymen: Weil das Jungfernhäutchen sehr dehnbar und elastisch ist, kann ein Tampon eingeführt werden, ohne dass es dabei reisst. Wenn das Einführen nicht geht, kannst du mit einem Taschenspiegel schauen, wo die grösste Öffnung ist und es dort versuchen. Falls es auch dann nicht funktioniert, meldest du dich am besten bei einer Frauenärztin oder einem Frauenarzt zu einer Untersuchung. Sehr selten ist die Jungfernhaut ganz straff oder hat gar keine Öffnung. In diesem Fall muss sie vom Arzt bzw. der Ärztin etwas geöffnet werden.

Richtiger Sitz: Spürst du den Tampon beim Sitzen oder Gehen, solltest du ihn noch tiefer einführen. Er sitzt dann richtig, wenn er nicht mehr zu spüren ist. Die ersten Versuche mit einem Tampon gehen manchmal einfacher, wenn der Scheideneingang mit etwas Mandelöl oder sonst einem Speiseöl befeuchtet wird.

Herausnehmen: Ist ein Tampon voll, muss er sich leicht herausziehen lassen. Wenn dies nicht möglich ist, ist es noch zu früh, den Tampon herauszunehmen. Wahrscheinlich ist er dann nämlich noch nicht ausreichend mit Blut vollgesogen oder es wurde ein zu grosser Tampon gewählt.

Richtige Grösse: Tampons gibt es nämlich in drei verschiedenen Grössen: Mini, Normal und Super. Wichtig ist, die jeweils der Intensität der Blutung entsprechende Grösse zu verwenden und bei schwacher Blutung auf Minitampons oder Slipeinlagen zu wechseln. Sinnvoll ist es, mit dem kleinsten Tampon zu beginnen und, falls notwendig, auf die nachfolgende Grösse zu wechseln.

Entsorgung: Tampons und Binden sollten nicht in die Toilette geworfen werden, sondern in geeigneten Hygiene- oder Plastikbeuteln im Kehricht entsorgt werden.

Vorkehren: Da während der Pubertät Blutungen unregelmässig auftreten können, macht es Sinn, wenn du vorsichtshalber immer eine Minibinde und einen Tampon bei dir trägst. Später, wenn die Tage regelmässig sind, kannst du immer wenn du mit deiner nächsten Menstruation rechnest dasselbe tun.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78