DE· FR· IT|Kontakt|Home

Cannabis

Anbau, Konsum, Wirkstoffe

Haschisch („Shit“, „Piece“, „Harz“, „Hasch“) wird aus dem Harz des indischen Hanfs (Cannabis) gewonnen, Marihuana („Gras“, „Ganja“, „Weed“) aus dessen Blüten und Blättern. Haschisch und Marihuana werden meistens mit Tabak vermischt und in Pfeifen (zum Beispiel „Bongs“) oder Zigaretten („Joints“) geraucht. Haschisch oder Marihuana können auch Kuchen und anderen Speisen beigegeben und gegessen werden.

Im Cannabis gibt es verschiedene Substanzen, die eine psychoaktive Wirkung haben. Am bekanntesten und wichtigsten ist das so genannte THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt von Cannabis variiert stark. Zum Teil sind Stoffe auf dem Markt, die einen sehr hohen THC-Gehalt aufweisen. Man weiss noch nicht genau, welche Risiken daraus entstehen.

Wirkung

Je nachdem, wie Cannabis konsumiert wird, wie viel THC aufgenommen wird, je nach Persönlichkeit, momentaner psychischer Verfassung und Konsumsituation kann die Wirkung von Cannabis sehr unterschiedlich sein. Verschiedene Wirkungen können gleichzeitig oder auch nacheinander auftreten. Die Wirkung kann unterschiedlich stark ausfallen, das Erleben kann angenehm, aber auch unangenehm sein.

THC führt zu Veränderungen der Stimmung und der Wahrnehmung. Im Allgemeinen wird Cannabis als entspannend und enthemmend beschrieben. Das Selbstwertgefühl wird gesteigert. Es kann zu einem Rede- oder Lachdrang, aber auch zu Abwendung und Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt kommen.

Cannabis schränkt die Konzentrationsfähigkeit und die Reaktionsfähigkeit ein. Das Denken wird unter Cannabis bruchstückhaft.

Zu den körperlichen Wirkungen gehören ein trockener Mund und eine trockene Kehle, erweiterte Pupillen, gerötete Augen, eine Steigerung der Herzfrequenz, ein Anstieg oder Fall des Blutdrucks, Bewegungsstörungen und Schwindel.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78