DE· FR· IT|Kontakt|Home

Das erste Mal

Wann? – Es gibt keine feste Regel, wann du das erste Mal mit jemandem schlafen sollst. Es gibt allerdings gesetzliche Bestimmungen dazu, siehe unter «Freizeit und Gesellschaft» > Gesetze die dich betreffen > Schutzalter. Bestimmt fühlst du selbst ziemlich gut, ob du Lust darauf hast und wirklich dazu bereit bist und ob die Beziehung, die du hast, die richtige ist. Auf dieses Gefühl kannst du dich verlassen. Wenn du nicht sicher bist, helfen dir folgende Tipps:
- Lass dich nicht dazu überreden. Wenn dich jemand unter Druck setzt und immer wieder dazu drängt, du aber nicht willst, dann solltest du vielleicht überlegen, ob du dich in der Beziehung überhaupt wohl fühlst.
- Setze dich nicht selbst unter Druck. Lass dir ruhig Zeit. Du musst weder dir noch anderen etwas beweisen. Wenn die anderen über allerlei Erfahrungen berichten, dann denk daran: In Sachen Sex wird sehr viel übertrieben und gelogen. Übrigens: Mehr als die Hälfte aller Jugendlichen haben mit 17 Jahren noch keinen Geschlechtsverkehr gehabt.
- Pass auf, dass du deine erste Erfahrung nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Suchtmitteln machst. Du lässt dich dabei vielleicht auf Dinge ein, die du sonst nicht machen würdest und für die du dich später schämst oder die sogar gefährlich sind. Man kann sich ganz schön mies fühlen nach solchen Erlebnissen.

Wo? – Der ideale Ort für dein erstes Mal ist bei dir oder deinem Freund zu Hause. Am besten schaust du, dass sonst niemand zu Hause ist. Es ist sehr störend, plötzlich überrascht zu werden. Allein das Gefühl, jemand könnte auf einmal ins Zimmer platzen, kann sehr störend sein, so sehr, dass ihr vielleicht gar nicht recht in Fahrt kommt. Achte darauf, dass gut geheizt ist und dass das Licht nicht allzu grell ist. Vielleicht legt ihr schöne Musik ein. Habt ihr über Verhütung gesprochen?

Und danach? – Das erste Mal ist oft nicht so toll, wie du dir das vielleicht ausgemalt hast. Das liegt einerseits daran, dass du dir in deinen sexuellen Fantasien meist Szenen vorstellst, die dich besonders scharf machen und bei denen alles stimmt. Die Wirklichkeit ist aber immer anders als die Fantasie, und meist gibt es eben Dinge, die nicht ganz stimmen. Vielleicht stört dich ein Geruch an dir oder deinem Freund, vielleicht verunsichert dich der Gesichtsausdruck oder das Verhalten der Freundin, vielleicht musst du im dümmsten Moment auf die Toilette, vielleicht hörst du einen Lärm draussen usw. Andererseits will eben alles auch gelernt sein. Wichtig ist, dass du zu deiner Beziehung Sorge trägst. Gerade nach einer Enttäuschung kann es sein, dass ihr euch gegenseitig Vorwürfe macht. Auch wenn du dich aus Scham zurückziehst, kann das wie ein Vorwurf wirken. Deshalb ist es wichtig, dass ihr über das Erlebte sprecht. Gute Fragen sind: Wie war es für dich? Wie hast du es dir vorher vorgestellt? Was könnten wir das nächste Mal ändern? In solchen Situationen tut es übrigens sehr gut, wenn ihr einander sagt, dass ihr euch lieb habt. Und schliesslich: Bestimmt wird es jedesmal schöner, darauf könnt ihr euch freuen.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78