DE· FR· IT|Kontakt|Home

Der Lernplan

Was sein muss:
- Ein Lernplan mag noch so gut sein, wenn er von dir nicht eingehalten wird, nützt er gar nichts. Deshalb Regel Nummer 1: Halte deinen Lernplan ein, es gibt keine Ausreden, ihn nicht einzuhalten. Das heisst, halte die aufgeführten Zeiten ein, schiebe nichts auf, lass dich nicht ablenken, schalte dein Handy ab.
- Einen Lernplan erstellen kannst du, in dem du in einem ersten Schritt eine Liste erstellst, mit all den (Lern-)Aufgaben, die du erledigen musst. Liste sie in einer Reihenfolge auf und arbeite sie konsequent ab. Erledigtes kannst du durchstreichen. Vergiss dabei auch nicht Pausen einzubauen, sowohl Entspannungspausen als auch Bewegungspausen. Setze dir im Plan Zeitlimiten, damit du dich in der angegeben Zeit aufs Lernen konzentrieren kannst.
- Wöchentliche Pläne sind sinnvoll für eine gute Planung. Setze ein, an welchen Tagen du jeweils lernen wirst.
- Wenn du in der Gruppe lernst ist es wichtig, dass ihr euch regelmässig zum Lernen trefft und euch gemeinsame Lernziele setzt. Schreibt diese für euch auf und überprüft sie nach jedem Treffen.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78