DE· FR· IT|Kontakt|Home

Erwerbs- und Freiwilligenarbeit

Erfüllung finden die meisten Menschen nicht in der Arbeit alleine, sondern in einer guten Mischung von Arbeit, aktiver Freizeit und Zeit, in der auch mal gar nichts getan wird. Was ein Mensch arbeitet, unterteilt sich zudem oft in Erwerbstätigkeit und unbezahlte Tätigkeit. So ist zum Beispiel die Hausarbeit, also das Organisieren des Familienlebens und Gewährleisten eines funktionierenden Haushaltes, eine sehr anspruchsvolle und vielfältige Tätigkeit, die aber in den allermeisten Fällen unbezahlt geleistet wird. Auch nicht alle ausserhäuslichen Tätigkeiten sind bezahlt. So wird im Speziellen im Bereich Umweltschutz und Soziales ein sehr hoher Anteil freiwilligen Arbeit geleistet.

Wenn du dich unbezahlt engagierst, ist das ebenfalls Arbeit und kann dir auch bei der Stellensuche helfen. 16- bis 30-jährige Arbeitnehmer haben zudem Anrecht auf einen 5-tägigen, unbezahlten Bildungsurlaub. Weitere Infos zu diesen Themen findest du in den nachfolgenden Texten und den aufgeführten Links.

In einer erfüllenden Mischung der verschiedenen Tätigkeiten spielt die Erwerbstätigkeit auch eine wichtige Rolle. In der Berufswahl oder bei der beruflichen Neuorientierung kannst du dich unterstützen lassen.
Siehe dazu:
- Thema «Berufswahl»
- www.berufsberatung.ch – Das Portal für Berufswahl, Studium und Laufbahnfragen.

Weitere Informationen:
www.netzwerkfreiwilligengagiert.ch – Plattform zur Förderung, Anerkennung und Vernetzung der freiwilligen und ehrenamtlichen Arbeit in der Schweiz
www.dossier-freiwillig-engagiert.ch – Das Nachweisinstrument, um Freiwilligenarbeit sichtbar zu machen und ihr die Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdient
www.jugendurlaub.ch - Die Seite der Jugendverbände mit den Informationen zum Jugendurlaub
www.fairplay-at-home.ch – Vereinbarkeit von Familien- und Berufsarbeit, Fokus Familienarbeit
www.fairplay-at-work.ch – Vereinbarkeit von Berufs- und Familienarbeit, Fokus BerufsarbeitWenn wir Menschen ständig arbeiten müssten, würden wir verrückt - aber ebenso, wenn wir das ganze Leben lang absolut nichts zu tun hätten. Das grosse Geheimnis liegt darin, eine gute Mischung von Arbeit und Nichtstun zu finden.

Einen rechten Teil deines Lebens bringst du damit zu, einer Arbeit nachzugehen. Es lohnt sich also, darüber nachzudenken, wie du dieser Zeit möglichst viel abgewinnen könntest. Eine Rolle spielt dabei sicher die Berufswahl: Hast du dich für eine Arbeit entschieden, die dir liegt und die auch ihre schönen Seiten hat? Fast wichtiger noch ist aber die Einstellung, die du zu deiner Arbeit hast.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78