DE· FR· IT|Kontakt|Home

Gels, Zäpfchen, Schaum und Crèmes, auch Chemische Verhütungsmittel genannt

Sicherheit: Pearl Index: 4–25

Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen: Nein

Kosten: ca. 18 Fr. für 10 Zäpfchen

Die meisten chemischen Methoden funktionieren auf ähnliche Weise: Sie bestehen aus einer wachs- oder gelartigen Substanz, die sich durch die Körperwärme in der Scheide auflöst und einen zähen Schleim vor dem Muttermund bildet. Die meisten chemischen Mittel enthalten den Wirkstoff Nonoxinol, welcher die Samen abtötet. Die natürlichen Mittel enthalten Zitronen- oder Milchsäure und hemmen nur die Beweglichkeit der Samenzellen. Sie sind somit weniger sicher, aber auch weniger belastend für die Gesundheit. Damit sich die Substanz vollständig auflösen und ihre Wirkung entfalten kann, müssen die Mittel zehn Minuten vor jedem Geschlechtsverkehr angewendet werden. Grundsätzlich sind diese Mittel als alleinige Verhütungsmethode nicht sicher und deshalb nur in Kombination mit einer anderen Methode zu empfehlen. Die chemischen Mittel mit Nonoxinol können die Scheide und den Penis reizen. Crèmen und Zäpfchen, die nicht auf Wasserbasis entwickelt wurden, dürfen nicht zusammen mit einem Kondom verwendet werden, denn die Fette und Öle darin können den Gummi schwächen und dazu führen, dass er reisst.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78