DE· FR· IT|Kontakt|Home

Gruppendruck

Gruppendruck: Gruppendruck kann auch im Kleinen anfangen, schon in der Schule werden einzelne Schüler mit Hänseleien gedemütigt und es entsteht schnell eine Gruppendynamik. Wenn aus einzelnen Hänseleien eine ganze Reihe wird, wenn ein Mitglied der Gruppe immer mehr isoliert wird und die Gruppe sogar andere gegen diesen einzelnen aufhetzt, so ist das immer ein Gruppenproblem, bei dem alle mitmachen und ihren Teil zur Situation beitragen.

Zusammengehörigkeit auf Kosten anderer: Eine Gruppe schliesst sich zusammen und erlebt einen starken Zusammenhalt auf Kosten eines Einzelnen oder einer bestimmten Gruppe, welche zum Aussenseiter und Ausgeschlossenen gemacht werden. Das funktioniert in der Schule genauso wie in der grossen Politik, wenn sich eine Gruppe zusammen schliesst und Einzelne oder eine Gruppe von Menschen zum Sündenbock machen.

Probleme in einer Gruppe/Klasse: Gruppenprobleme können selten von einem einzelnen gelöst werden. Oft löst sich ein belastender Gruppendruck erst durch die Versetzung in eine andere Gruppe, respektive eine andere Klasse. Oder es braucht einen neutralen Aussenstehenden, der die Gruppe als Ganzes anschaut und in allen GruppenteilnehmerInnen einen Prozess in Gang setzt. Schulsozialarbeiter z.B. sind spezialisiert auf das Begleiten von Gruppenprozessen und können in einer belastenden Situation um Rat gefragt werden sowohl von Schülern direkt, wie auch von Eltern, die merken, dass ihr Kind in der Klasse leidet. Auch MitschülerInnen, die sich nicht mehr wohl fühlen können Hilfe anfordern. Auch JugendarbeiterInnen aus Jugendsekretariat oder Jugendberatung werden oft beigezogen zu ganzen Klassen oder in ein Schulhaus mit Problemen.

Opfer von Gruppendruck: Am meisten leidet das Opfer von Mobbing unter der Situation. Es kann kaum mehr den Alltag aufrecht erhalten, die Schulleistungen sinken, die Lebensfreude verschwindet und nicht selten schleichen sich auch Selbstmordgedanken ein. Spätestens dann ist es höchste Zeit einzugreifen, Hilfe beizuziehen und etwas zu verändern.

Mehr dazu findest du unter «Mobbing und Cybermobbing».

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78