DE· FR· IT|Kontakt|Home

Häufigste sexuell übertragbare Infektionen

Pilzinfektionen: Candida albicans, Pilz-Bakterien, die im Darm vorkommen und sich bei allgemeiner Abwehrschwäche vermehren. Übertragung durch Geschlechtsverkehr und via Saunen, Bäder, Toiletten usw. Anzeichen Jungs: eventuell leicht gerötete Haut auf der Eichel, Brennen beim Wasserlassen. Behandlung ist wichtig! Anzeichen Mädchen: Unangenehm riechender, bröckliger Ausfluss, starker Juckreiz, trockene und sehr gerötete Scheide. Kommt sehr häufig vor. Behandlung beim Jungen mit pilztötender Creme, beim Mädchen mit einer einmaligen Dosis eines Anti-Mykotikums oder Salben und Vaginalzäpfchen.

Trichomoniasis: Trichomonaden sind Kleinstlebewesen; Übertragung durch Geschlechtsverkehr und via feuchte, unsaubere Wäsche, Handtücher, Waschlappen, gemeinsam benütztes Badewasser, Toiletten usw.; Anzeichen Jungs: Brennen beim Wasserlassen; oft spürst du überhaupt nichts; du musst dich aber wie deine Freundin ebenfalls behandeln lassen, sonst steckst du sie wieder an. Anzeichen Mädchen: Juckreiz, weisslich-gelblicher, übelriechender, schaumartiger Ausfluss; Rötung und Schwellung im Bereich der Schamlippen und des Scheideneingangs. Kommt immer häufiger vor. Behandlung beim Jungen mit Tabletten, beim Mädchen mit Vaginal-Tabletten oder Zäpfchen.

Chlamydien: Chlamydien sind Kleinstlebewesen. Wenn sie nicht bekämpft werden, können sie Nebenhoden- und Eileiterentzündungen auslösen und bei Mädchen sogar zur Unfruchtbarkeit und bei Schwangeren zu einer Frühgeburt oder zu einer Schädigung des Kindes führen. Übertragung durch Geschlechtsverkehr und via Saunen, Bäder, Toiletten usw.; Anzeichen Jungs: gleich wie bei Mädchen; Anzeichen Mädchen: Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen, heller Ausfluss. Vorkommen nimmt zu; Behandlung mit Antibiotika.

Spitze Kondylome: Die Erreger sind Viren; sie verursachen sogenannte Feuchtwarzen; Übertragung vor allem durch Geschlechtsverkehr; Anzeichen Jungs: Knötchen auf der Eichel; Anzeichen Mädchen: Knötchen im Bereich der Schamlippen, des Scheideneingangs oder der Scheide. Vorkommen relativ häufig; Behandlung durch Betupfen der Warzen mit einem Medikament.

Herpes, Typ 1: Viren, die Bläschen im Mundbereich verursachen; Übertragung durch Berührung. Wichtig: Offene Herpes-Bläschen sind sehr ansteckend. Küssen und Oralverkehr sind strengstens verboten, auch beim gemeinsamen Benützen von Besteck und Gläsern: Vorsicht! Anzeichen Jungs: Bläschen an den Lippen, dem Zungenrand oder um den Mund herum; Anzeichen Mädchen: wie bei Jungs; kommt relativ häufig vor. Wer das Herpes-Virus einmal in sich trägt, muss immer damit rechnen, dass es wieder ausbricht. Behandlung mit einer stark wirksamen Salbe (Zovirax).

Herpes, Typ 2: Viren, die Bläschen im Genitalbereich verursachen; Übertragung durch Geschlechtsverkehr; Anzeichen Jungs: Bläschen an der Eichel, dem Penis oder dem After. Sie können sich bis zu kleinen Geschwüren entwickeln. Anzeichen Mädchen: Bläschen auf den Schamlippen, am Scheideneingang oder am After. Die Bläschen können sich auch im Innern der Scheide befinden, wo sie kaum spürbar, aber doch ansteckend sind.

Filzläuse: Winzige, flache Tiere. Du kannst sie sehen. Sie befestigen ihre Eier an den menschlichen Schamhaaren. Ihre Stiche jucken sehr. Übertragung durch Petting, Geschlechtsverkehr und via Wäsche, Bettwäsche, Handtücher usw. Anzeichen Jungs: wie bei Mädchen; Anzeichen Mädchen: Juckreiz und Rötung im Bereich der Schamhaare; Vorkommen eher selten. Die Scham wird zur Behandlung mit einem Puder bestäubt oder der ganze Körper wird mit einer Emulsion (z.B. Jacotin) behandelt.

Gonorrhöe (auch: Tripper): Bakterien, sogenannte Gonokokken; Übertragung durch Petting, Geschlechtsverkehr; Anzeichen Jungs: eitriger Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen; Anzeichen Mädchen: grünlich-gelblicher Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen. Oft keine Anzeichen. Wichtig: Trotzdem behandeln! Vorkommen nimmt wieder zu. Wird mit Antibiotika behandelt.

Syphilis: So genannte Stäbchenbakterien (Treponema pallidum); Übertragung durch Geschlechtsverkehr; Syphilis verläuft in drei Stadien: 1. Stadium: Bei Jungs schmerzlose Geschwüre im Genitalbereich. In den weiteren Stadien kann Syphilis zu Lähmungen, Gehirnschädigungen und zum Tod führen. Anzeichen Mädchen: wie bei Jungs; Vorkommen nimmt wieder zu; Behandlung mit Penicillin, im Frühstadium problemlos.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78