DE· FR· IT|Kontakt|Home

Hormonspirale (Mirena®)

Sicherheit: Pearl Index: 0,2–0,5

Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen: Nein

Kosten: 300 Fr. Spirale plus Einlegen und Nachkontrolle. Zusammen ca. 500 Fr. für eine Wirkungszeit von 5 Jahren.

Die Hormonspirale besteht aus einem T-förmigen Kunststoff. Sie wird durch einen Arzt bzw. eine Ärztin in die Gebärmutter eingelegt und gibt dort Gestagen in kleiner Konzentration ab. Dadurch wird der Schleim im Gebärmutterhals dichter und für Spermien schwer passierbar. Auch die Gebärmutterschleimhaut wird nicht ausreichend aufgebaut und dadurch wird die Möglichkeit reduziert, dass sich eine befruchtete Eizelle einnisten kann. Bei manchen Anwenderinnen wird ebenfalls der Eisprung unterdrückt. Etwa sechs Wochen nach dem Einlegen der Spirale wird mittels Ultraschall der richtige Sitz kontrolliert. Die Hormonspirale weist eine hohe Sicherheit auf und ist fünf Jahre lang wirksam. Bei Frauen mit einer starken Menstruationsblutung konnte eine Reduktion der Blutung beobachtet werden. Das Einsetzen der Hormonspirale kann bei Frauen, die noch nie geboren haben, etwas schwieriger sein. Sie ist aber auch für junge Frauen geeignet. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören, vor allem in den ersten Monaten, Zyklusstörungen, Schmierblutungen, Kopfschmerzen, Spannungsgefühl in den Brüsten und gelegentlich Akne. Häufig bleibt die Menstruationsblutung ganz aus. Für Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden kann dies von Vorteil sein.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78