DE· FR· IT|Kontakt|Home

Internetsüchtig, ab wann?

Frage: Ab welchen Onlinezeiten gilt jemand als internetsüchtig?

Antwort: Wer das Internet über 30 Stunden die Woche privat nutzt, gilt als suchtgefährdet und sollte seine Online-Gewohnheiten überdenken. Der häufige Aufenthalt in der virtuellen Welt in Chat-Räumen, bei Onlinespielen und auf Sexseiten kann zu einer Abhängigkeit mit folgenden Symptomen führen:

- Einengung der Gedanken und des Verhaltens auf die Welt des Internets: andere Aktivitäten werden dafür vernachlässigt oder ganz aufgegeben

- Zwang, sich immer wieder und immer länger ins Netz einzuloggen

- Kontrollverlust über das Zeitmass des Online-Seins, verbunden mit Schuldgefühlen

- Bagatellisierung und Verleugnung des Ausmasses der "Online-Zeit"

- Negative Auswirkungen in der Familie und bei vernachlässigten Freunden sowie Leistungsprobleme am Arbeitsplatz und in der Schule

- Psychische Entzugserscheinungen: Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit, Unkonzentriertheit, Unzufriedenheit

- Gesundheitliche Probleme: Schlafmangel, Vernachlässigung der regelmässigen Ernährung, Sehprobleme und Rückenprobleme durch stundenlanges Sitzen.

 

Für Hilfe und Beratung wenden sich Betroffene und Angehörige am Besten an die nächstgelegene Suchtberatung. Adresse auf 147.ch>Beratungsstellen>Postleitzahl eingeben und entsprechendes Häkchen setzen. Dein 147.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78