DE· FR· IT|Kontakt|Home

Keine Motivation bezüglich Berufswahl

Frage: Mich macht alles ziemlich fertig, was mal aus mir werden soll. In der Schule werden wir vollgelabert mit Beruf und Ausbildung. Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was ich nach der Schule machen will. Eigentlich hab ich nur Interesse für den PC. Ich kann ganz gut mit dem PC umgehen. Das wäre das einzige, was in Frage käme. Dafür habe ich nun wiederum Angst, nicht gut genug zu sein. Weitere Probleme von mir sind, dass ich etwas Schizophren bin und auch nicht das beste Selbstbewusstsein habe. Teamfähig bin ich auch nicht. Mich kotzt das schon so an, wenn der Lehrer dann kommt mit: ihr müsst alle flexibel und teamfähig sein und immer selbstbewusst und lächelnd auftreten usw. Damit hab ich’s überhaupt nicht!

Meine Noten sind auch nicht gerade toll (bin mündlich so schlecht dass ich immer um eine Note schlechter werde). Beim Therapeuten war ich drei Jahre, aber das hat mir nichts gebracht. Ich krieg mich nicht mal dazu, mich endlich um so einen Scheißpraktikumsplatz zu kümmern. Ich hab von diesem Stress, der mich erwartet, jetzt schon die Schnauze voll. Freunde hab ich auch keine, mit denen ich mich darüber austauschen könnte. Mich meiden immer alle. Ich hab solche Angst vor der Zukunft, ich will eigentlich das Abitur machen, aber ich hab Angst nicht genommen zu werden oder es nicht durchzuhalten!

Antwort: Ich lese in deinem Mail vieles, was du eigentlich gerne würdest, aber auch, dass du Angst hast, es nicht zu schaffen. Oft reagieren wir Menschen auf Stress und Angst mit Anschiss, mit Rückzug, mit Resignation bevor wir es überhaupt probiert haben. Vielleicht stehst du an einem ähnlichen Punkt. An einem Punkt an dem es nicht darum geht, dass du so oder so sein müsstest sondern, dass du gerade so wie du bist sagen kannst: ich möchte eigentlich gerne Abitur machen; am ehesten käme für mich ein Beruf mit PCs in Frage. Genau weiss ich noch nicht, was das sein könnte. Das klingt doch völlig ok, finde ich. Dass dann Angst kommt und dich lähmt, wenn du an all das denkst, was da auf dich zu kommen könnte, kann ich gut verstehen.

Übrigens verlaufen heutige Berufswege oft so, dass man mal eine Richtung einschlägt und sich erst nach etlichen Abzweigungen zeigt, welche Arbeit man dann für eine Weile macht. Viele Menschen üben im Verlaufe ihres Lebens verschiedene Berufe aus. Versuche, nicht an all das zu denken, was da kommen könnte, sondern nur daran, dass du gerne Abitur machen würdest - und an den ersten Schritt dorthin. Auf dem Berufsinformationszentrum kannst du dich beraten lassen und Unterstützung erhalten. Ein Anruf genügt zur Anmeldung. Wenn sich deine Krise weiter ausdehnt, so scheue dich nicht, eine Jugendberatung aufzusuchen. Viel Mut dazu, selbst wenn dazwischen auch Tiefs liegen. Dein 147.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78