DE· FR· IT|Kontakt|Home

Kokain

Gewinnung und Konsumformen

Kokain („Koka“, „Coca“, „Cola“, Schnee“, „White“) wird aus den Blättern der Koka-Pflanze gewonnen. Mittels verschiedener chemischer Prozesse wird es aus der Pflanze herausgelöst und in mehreren Schritten umgewandelt. Gehandelt wird es als weisses Pulver oder in Form von Kristallen. Wie bei jeder anderen illegalen Droge weiss man nie, was die verschiedenen Zwischenhändler alles in die Substanz hineinmischen.

Kokain wird meistens als Pulver geschnupft. Es kann auch gespritzt oder nach einer chemischen Veränderung geraucht werden. Die rauchbaren Formen von Kokain nennt man „Freebase“ oder „Crack“.

Kokain ist eine illegale Droge, das heisst, Besitz, Handel und Konsum sind verboten und strafbar.

Wirkung

Schon wenig Kokain wirkt sehr stark. Es putscht auf, macht euphorisch und gibt das Gefühl, besonders leistungsfähig und kreativ zu sein. Der Kontakt mit anderen Menschen scheint leichter zu werden, auch was Sex betrifft. Je nach Konsummenge, Situation und Persönlichkeit ist die Wirkung unterschiedlich. Kokain kann aber auch aggressiv machen und lusttötend wirken. Unter Kokaineinfluss kann man sich grossartig finden und gleichzeitig von anderen Menschen als rücksichtslos, geltungsbedürftig und oberflächlich erlebt werden.

Kokain hat auch körperliche Effekte. Diese werden unter „Risiken im Rausch“ beschrieben.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78