DE· FR· IT|Kontakt|Home

Liebeskummer

Frage: Ich (14, männlich) habe so Liebeskummer. Meine Freundin hat vor zwei Wochen mit mir Schluss gemacht. Jetzt könnte ich den ganzen Tag nur heulen. Was soll ich bloss tun?

Antwort: Das ist bestimmt sehr schmerzlich für dich. Ich verstehe gut, wie du dich etwa fühlen musst, und zwar kenne ich das Gefühl aus eigener Erfahrung. Wahrscheinlich erleben die meisten Menschen in ihrem Leben irgendwann einmal eine ähnliche Enttäuschung, manche wohl sogar mehrmals. Trotzdem ist es schwierig, jemanden zu trösten, der mitten im Liebeskummer steckt. Wenn du nämlich so verzweifelt bist, erlebst du deine Gefühle als einmalig und nicht vergleichbar mit den Sorgen anderer. Du hast das Gefühl, niemand leide so wie du. Deshalb hilft es dir kaum, wenn ich dir schreibe, dass andere ganz Ähnliches durchmachen. Vielleicht helfen dir aber folgende Gedanken:

1. Was wohl am meisten weh tut, ist die Zurückweisung. Der Mensch, der dir am wichtigsten ist, hält scheinbar plötzlich nichts mehr von dir. Das kann dich so verunsichern, dass du dein Selbstvertrauen fast verlierst und denkst, du seist nichts wert. Denke aber daran, dass viele andere Menschen dich schätzen. Gerade jetzt solltest du das nicht vergessen und vielleicht auch den Kontakt zu den Menschen suchen, die du magst und die dir gut tun.

2. Vielleicht hast du aber auch oft Lust, allein zu sein. Konzentriere dich auf Tätigkeiten, die dir etwas bedeuten. Vielleicht hörst du gern Musik, liest ein Buch, schreibst deine Erlebnisse und Gefühle auf, zeichnest usw. Sowohl Auseinandersetzung als auch Ablenkung helfen, den Liebeskummer langsam zu überwinden.

3. Liebeskummer ist eine Art Trauer. Und so wie die Trauer eine bestimmte Zeit dauert, so dauert auch der Liebeskummer eine bestimmte Zeit. Er wird aber mit Sicherheit vorübergehen, auch wenn du dir das im Moment nicht vorstellen kannst. Du kannst dich darauf verlassen - und du musst gar nicht viel dazu tun, nur durchhalten. Die Zeit hilft dir. Sprich mit andern darüber und drücke deine Gefühle auch sonst aus, ohne dich selbstmitleidig darin zu baden. Ein Gleichgewicht zwischen Zeiten, in denen du dich deinen Gefühlen zuwendest und Zeiten, indenen du dich etwas anderem widmest ist optimal.


Ich wünsche Dir Zeit, die Trauer und den Schmerz zu verdauen. Dein 147.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78