DE· FR· IT|Kontakt|Home

Liebeskummer

Verschiedene Gründe: Liebeskummer kann in verschiedenen Situationen weh tun. Zum Beispiel, wenn man verliebt ist und die Liebe nicht erwidert wird. Aber auch in einer bestehenden Beziehung kann es Zeiten geben, wo einer oder beide Partner sich nicht mehr wohl fühlen, aber noch nicht so richtig wissen, wie die Krise angegangen oder gelöst werden könnte. Das kann verwirren, blockieren und ganz schön Kummer bereiten.

Krise und Neuanfang? Manchmal gelingt aus dieser Krise heraus ein neuer Anfang. Und die Probleme können gemeinsam gelöst werden.

Wenn du spürst, dass die Beziehung sich nicht mehr so anfühlt wie früher, so suche das gemeinsame Gespräch. Aber auch Hilfe von aussen durch eine neutrale Vermittlungsperson kann hilfreich sein. Vielleicht durch einen gemeinsamen Freund und Vertrauten, oder auch durch die Unterstützung von Fachpersonen.

Trennung? Manchmal gelingt die Lösung nicht gemeinsam und eine Trennung bleibt die einzige noch mögliche Lösung. Das kann als grosse Erleichterung und Erlösung erlebt werden, aber der Liebeskummer kann für einen oder auch für beide sehr hart sein. Am leichtesten gelingt der Schritt, wenn beide Partner die Unvereinbarkeit der Bedürfnisse und Wünsche einsehen können. Wenn nur einer von beiden sich zurückziehen will, der andere aber die Trennungsgründe nicht kennt und nicht verarbeiten kann, so kann das tief verletzen und auf lange Zeit jegliche Liebesgefühle blockieren. Dann ist es wichtig, den Mut zu haben und den anderen noch einmal um eine Aufklärung zu bitten.

Loslassen: Gelingt auch dann kein Neuanfang, so bleibt nichts anderes übrig, als loszulassen und den Trennungsschmerz zuzulassen und zu verarbeiten.

Schau Dir doch zu dem Thema auch das Video an von «Zambo»

Der «Kummerkasten» ist entstanden in einer Zusammenarbeit von Zambo und der Pro Juventute Notrufnummer 147. Die Fragen und Antworten stammen von Pro Juventute. Anja von Zambo präsentiert sie dir im Video.

Weitere Infotexte

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78