DE· FR· IT|Kontakt|Home

Mein Bruder bedrängt mich

Frage: Ich (13, weiblich) habe ein Problem mit meinem Bruder. Er berührt mich immer überall. Ich will das aber nicht. Es ist mir sehr unangenehm und peinlich, ich weiss nicht, was ich sagen soll. Was kann ich tun?

Antwort: Gut dass du den Mut hast, dir Hilfe zu holen und anfängst, dich zu wehren. Bestimmt weisst du, dass dein Bruder nicht das Recht hat, dich überall zu berühren. Wehre dich dagegen, auch wenn dies vielleicht nicht ganz einfach ist. Vielleicht helfen dir folgende Vorschläge:

1. Sag ihm ganz klar und deutlich, dass du dies nicht willst und er damit sofort aufhören soll. "Hör auf, du belästigst mich." Mit lauter, fester Stimme.

2. Wenn du das Gefühl hast oder schon erfahren hast, dass dies nichts nützt, solltest du Hilfe suchen. Sprich mit einer Person, zu der du Vertrauen hast. Wenn irgend möglich, informiere deine Eltern (siehe Punkt 4). Vielleicht ist es aber auch nötig, dass du weitere Personen beiziehst: die Lehrerin, die Nachbarin, die Grossmutter, die Schulsozialarbeiterin. Erkläre, was du erlebst und bitte sie um Hilfe. Du brauchst dich nicht zu schämen, denn du kannst nichts dafür, dass du in dieser Situation bist. Wird das Problem nicht ernstgenommen, so wende dich an eine Fachfrau, Adresse weiter unten.

3. Es wäre gut, wenn du zu deinem Bruder ein wenig Distanz haben könntest. Versuche, wenn es irgendwie möglich ist, in der nächsten Zeit nicht mit ihm allein zu sein.

4. Wenn die Situation sich nicht verbessert, solltest du auf jeden Fall deine Eltern informieren (Ausser du hast das Gefühl, dass sie dir nicht glauben. In diesem Fall wende dich an eine Fachfrau, Adresse unten). Sage ihnen, was dein Bruder tut und wann er es tut. Bitte sie, mit ihm zu sprechen und dich zu schützen. Je nach dem Verhältnis, das du zu deinen Eltern hast, kann das viel Mut von dir verlangen. Am besten sprichst du zuerst allein mit dem Elternteil, zu dem du das nähere und vertrautere Verhältnis hast. Achte darauf, dass ihr allein und ungestört seid. Gute Gelegenheiten sind z.B. im Auto, beim Geschirrspülen, auf einem Spaziergang usw.

5. Wenn sich die Situation auch dann nicht verbessert, empfehle ich dir sehr, mit einer Fachfrau zu sprechen. Sie hat viel Erfahrung auf dem Gebiet und kann dich ganz persönlich beraten. Eine gute Adresse hiezu ist die Beratungsstelle Castagna für junge Frauen www.castagna-zh.ch die du auch telefonisch erreichen kannst.


Ich wünsche dir den Mut, die nötige Hilfe zu holen, damit dein Bruder sein Verhalten ändert. Dein 147. 

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78