DE· FR· IT|Kontakt|Home

Muss Lehrer bei Mobbing eingreifen?

Frage: Ich werde seit ungefähr einem Jahr in der Schule gemobbt. Mein Lehrer weiss Bescheid, aber tut immer so, wie wenn er mit dem nichts zu tun hätte. Muss ein Lehrer überhaupt gegen Mobbing eingreifen? Kann man solche Schüler bei der Polizei anzeigen?

Antwort: Wenn Mobbing in der Schule geschieht, muss sich der Lehrer grundsätzlich darum kümmern. Deshalb solltest du mit dem Lehrer reden, wenn möglich in Begleitung einer Kollegin oder deiner Eltern, und ihn bitten, etwas zu unternehmen. Falls sich der Lehrer auch danach nicht darum kümmert oder dies ungeschickt angeht, kannst du dich an deine Eltern wenden. Ein weiterer Schritt ist dann, die Schulleitung (Schulhausleiter, Rektor) zu informieren. Es ist richtig und notwendig, bei Mobbing Hilfe von ausserhalb der Gruppe zu holen. 

Oft ist Mobbing damit verbunden, dass man sich ohnmächtig einer Gruppe von Menschen ausgesetzt fühlt, gegen die man keine Chance hat. Darum ist ein wichtiger Schritt, sich selber zu stärken, indem man sich Verbündete schafft. Diese sollten ausserhalb der Gruppe gesucht werden. Ausserhalb der Schülergruppe, wenn das nicht hilft ausserhalb der Lehrergruppe und so weiter. Denn zur Mobbingdynamik gehört, dass die Gruppe nicht reagiert. Gibt es Leute, die dir helfen könnten, mit denen du sprechen könntest? Kolleginnen oder Kollegen einer andern Klasse oder ähnliches? Oder gibt es in deiner Umgebung eine andere vertraute Person, mit welcher du offen darüber reden könntest? Habt ihr an eurer Schule einen Schulsozialarbeiter? Eine andere Möglichkeit ist eine Jugendberatungsstelle, dort kannst du dir gratis Hilfe holen.

Grundsätzlich ist es möglich, jemanden wegen Mobbing anzuzeigen, z.B. aufgrund Beschimpfung (Artikel 177 Strafgesetzbuch) oder wegen Drohung (Artikel 180 Strafgesetzbuch). Eine Anzeige empfiehlt sich aber erst, wenn alle anderen oben beschriebenen Möglichkeiten nichts gebracht haben und sie sollte mit einer Jugendberatungsstelle oder dem Schulsozialarbeiter im voraus abgesprochen werden.

Viel Mut und Kraft, es lohnt sich! Dein 147.

 

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78