DE· FR· IT|Kontakt|Home

Pickel

Die Pickel sind ein bekanntes und sehr lästiges Übel. Ausgerechnet in der Pubertät, wo du möglicherweise ohnehin schon Zweifel über dein Äusseres hast, spriessen diese üblen Dinger. Zudem haben sie die unangenehme Eigenschaft, immer im falschen Moment aufzutauchen - ausgerechnet vor der Klassenparty oder vor einem wichtigen Date.

Nicht alle haben gleich viele Pickel, manche sogar fast keine. An dieser Ungerechtigkeit ist wieder die Vererbung schuld. - In der Pubertät produzieren die Talgdrüsen in deiner Haut mehr Talg, und zwar vor allem im Gesicht, im Nacken, auf der Brust und am Rücken. Zudem sterben mehr Hautzellen ab. Talg und abgestorbene Hautzellen können die Poren verstopfen. Das Resultat ist ein schwärzliches Pünktchen, ein sogenannter Mitesser. Häufig entzünden sich die Talgdrüsen und Pickel entstehen. Du spürst zuerst einen Schmerz, dann rötet sich die Stelle, schwillt an und füllt sich mit Eiter. Schliesslich springt der Pickel auf, der Eiter fliesst aus, die Stelle trocknet und heilt ab.

Was du dagegen tun kannst...

Freilich gibt es keine Wundermittel, die alle deine Pickel wegzaubern könnten - obwohl in der Werbung immer wieder von solchen die Rede ist. Du kannst aber selber etwas für eine möglichst reine Haut tun:

(A) Wasche deine Haut regelmässig mit warmem Wasser und einer pH-neutralen Seife. Trockne das Gesicht gut ab, und zwar am besten mit einem rauhen Frotteetuch. Durch sanfte Aufwärtsbewegungen kannst du abgestorbene Hautzellen am besten entfernen.

(B) Trage nach der Reinigung keine fettende Creme auf, höchstens eine nicht fettende Hautlotion. Noch besser ist eine desinfizierende Flüssigkeit, z.B. Salicylspiritus. Erkundige dich in einer Drogerie oder Apotheke.

(C) Nach dem Desinfizieren kannst du das Gesicht mit eiskaltem Wasser abspritzen. Dadurch schliessen sich die Poren, und du fühlst dich frisch.

(D) Einmal wöchentlich kannst du eine Rubbel- oder Reinigungscreme verwenden.

(E) Achte auf genügend Schlaf und darauf, dass du genug frische Luft und Bewegung hast, damit deine Haut gut durchblutet ist.

(F) Alkohol, Kaffee und vor allem Zigaretten verschlechtern dein Hautbild.

(G) Mitesser und Pickel solltest du nicht ausdrücken, weil dadurch oft Bakterien in die Poren gelangen. Trotzdem tun es viele. Wenn auch du es nicht lassen kannst, dann wasche deine Haut und die Hände vorher mit pH-neutraler Seife und warmem Wasser, nimm ein Papiertaschentuch oder Wattestäbchen zur Hilfe und drücke so, dass möglichst alles herauskommt. Viele drücken zu oberflächlich, so dass der Eiter tiefer in die Haut gelangt und sich die Entzündung verschlimmert. Auf keinen Fall mit Nadeln, Pinzetten usw. in den Pickel stechen! Nach dem Drücken solltest du die Stelle unbedingt desinfizieren. Übrigens: Unreife Pickel kannst du nicht ausdrücken.

Grosse Furunkel und Abszesse solltest du einem Arzt zeigen; es kann gefährlich sein, sie selbst zu bearbeiten.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78