DE· FR· IT|Kontakt|Home

Piercing

Piercing ist ziemlich in. Dabei wird die Haut mit Ringen und Knöpfen durchstochen, z.B. an der Nase, der Augenbraue, der Zunge, den Lippen, im Bauchnabel usw. Überlege dir gut, ob du das willst und ob es wirklich zu dir passt. Wenn du dir ein Piercing stechen lässt ist es wichtig, dass du dich vorher gut informierst über Material, Studios, Fachlichkeit und Gesundheitsrisiken.

Beachte zudem Folgendes:

- Gehe nur in ein seriöses Piercing-Studio. Fahrende Stände, Freunde oder schmuddelige Hinterhofstudios sind nicht zu empfehlen. Du kannst dir ernste Entzündungen einfangen.

- Pflege dein Piercing sorgfältig. Lass dich von den Leuten im Piercing-Studio informieren, wie du das tun sollst.

- Pass auf beim Sport. Du kannst dein Piercing mit einem Pflaster abdecken. Ein ausgerissenes Augenbrauen-Ringlein kann dir Schmerzen verursachen, die du nicht mehr so schnell vergisst.

Check vor dem Piercingstechen:

- Ist das Studio sauber, ordentlich und sind die Leute freundlich?

- Wie ausführlich wirst du informiert?

- Wirst du nach Krankheiten, Medikamenteneinnahmen usw. gefragt?

- Wirst du über die Schmerzhaftigkeit informiert? Über die Wirkung von Sonneneinstrahlung?

- Welche Metalle werden fürs Piercing angeboten? Zum Beispiel Titan, PTFE und Gold sind Spitze, Stahl nur, wenn es Implantanium ist.

- Wird steril gearbeitet? Das heisst, werden Handschuhe getragen, wird desinfiziert?

- Wirst du über Wundpflege und Heilung informiert?

Wenn du die Volljährigkeit noch nicht erreicht hast und du dir ein Piercing machen lassen willst, verlangt der Gesetzgeber die Unterschrift der Person, welche die Elterliche Gewalt hat oder dein Vormund ist.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78