DE· FR· IT|Kontakt|Home

SVV, Selbstverletzendes Verhalten

Frage: Ich ritze mich schon 1 1/2 Jahren. Irgendwie spüre ich, dass bald eine neue Krise auf mich zukommt. Meine Freundin (leidet auch an SVV) spürt auch, dass dieser Winter sehr hart und lang sein wird. Was kann sie und ich gegen ein neues, tiefes Down machen? Ich habe Angst.

Antwort: Du spürst dich sehr gut und hast erkannt, dass bald eine neue Krise kommen könnte. Du hast damit die Möglichkeit, zu versuchen einen anderen Ausweg zu finden, um mit deinen Gefühlen und mit Spannungen umzugehen. Darüber Reden und Schreiben ist ein erster Schritt, den du bereits begonnen hast. Ich empfehle dir, auf diesem Weg weiterzugehen: Hole dir Unterstützung bei Fachleuten auf einer Jugendberatungsstelle. Vielleicht kommt deine Freundin mit. Mache dich aber nicht abhängig von ihren Entscheidungen. Auch als gute Freundinnen ist es kein Verrat, wenn eine von beiden einen Schritt wagt, wo die andere vielleicht noch zögert. Im Gegenteil, es kann ermutigen. Die BeraterInnen stehen unter Schweigepflicht, so dass du ihnen ohne Angst von deinen Sorgen erzählen kannst. Im Gespräch kannst du mit der Zeit deine starken Seiten aufbauen. Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit SVV. Dort triffst du auf Menschen, die ähnlichen Belastungen ausgesetzt sind.

Eine solche Gruppe findest du am ehesten via www.kosch.ch. Infos und Alternativen zu  SVV findest du unter 147.ch>Infotexte>Krisen und Hilfe>Selbstverletzendes Verhalten. Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. Dein 147.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78