DE· FR· IT|Kontakt|Home

Sicherheit bei Kontakten im Internet

Was ist, wenn aus Spiel Ernst wird?

Wenn das Kennenlernen übers Internet spielerisch bleibt und keine verbindlichen Daten herausgegeben werden, so ist jeder Kontakt mit einem Mausklick beendet und das Spiel kann von neuem beginnen. Aber leicht kann der Partner am anderen Ende das falsch verstehen. Wie kommt man wieder aus dem Spiel heraus, wenn sich die andere Person in die Pseudoidentität verliebt hat? Oder: Wie schütze ich mich, wenn der andere sich auf einmal als anderer Mensch herausstellt als seine Angaben vorher vermuten liessen?

Welche Schäden sind möglich?

Die möglichen Schäden erstrecken sich auf diese drei Bereiche:

  • Finanzieller Schaden, zum Beispiel wegen vorschnell abgeschlossenen Verträgen (zum Beispiel Game-Elemente über die Telefonrechnung verrechnet),
  • Schaden an Geräten (Viren, Trojaner auf dem PC etc.),
  • Schaden an der Person (zum Beispiel Verfolgung durch einen früheren Chat-Kontakt).

Schutzmassnahmen

Bei jeglichen Kontakten mit Unbekannten muss zum Schutz vor Übergriffen und Schaden deshalb gelten:

  • Keine persönlichen Daten herausgeben, weder Namen, noch Adresse oder Festnetz-Telefonnummer, auch keine Passwörter oder Bankangaben.
  • Einen Nickname im Chat verwenden, der keine Rückschlüsse auf Alter und Geschlecht zulässt.
  • Wenn ein Kontakt mit Kamerabild besteht, keine indiskreten Bilder übermitteln. Sind einmal Bilder oder Angaben im weltweiten Netz oder auf einem Handy, so kann kaum mehr kontrolliert werden, wohin sie weiter gelangen.
  • Nicht nur Erwachsene können im Internet aggressiv und bedrohlich sein. Häufig sind es auch Menschen in deinem Alter. Sage Nein, wenn du im Gespräch in Themen verwickelt wirst, die dir unheimlich vorkommen. Wo es unangenehm wird, da darf man unhöflich und frech sein. Verlass den Chat oder das Messengerprogramm. Du hast das Recht aufzuhören.
  • Wenn du mit Fragen nach Körper, Sex und deinen intimen Gewohnheiten belästigt wirst, wirf den Frager raus, sperre ihn und informiere den Webmaster. Drohe damit, deine Eltern zu holen.
  • Triff dich nicht einfach so mit Leuten aus dem Chat! Man weiss nie, wer dahinter steckt. Wenn du aber denkst, ein Treffen sei möglich, dann informiere unbedingt deine Eltern über Zeit und Ort. Wenn, dann triff dich an einem öffentlichen, belebten Ort und nimm eine Kollegin, einen Kollegen mit, besser ist, wenn dich beim ersten Mal eine erwachsene Person begleitet.
  • Sei vorsichtig, wenn du auf eine Website eingeladen wirst. Manchmal installiert sich beim «Betreten» dieser Website eine Dialer-Software auf deinem PC, die dich viel kosten kann.
  • Die PC-Firewall und das Antivirenprogramm aktuell halten.
Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78