DE· FR· IT|Kontakt|Home

Verhütungsring (Nuvaring®)

Sicherheit: Pearl Index: 0,3–3

Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen: Nein

Kosten: ca. 25–30 Fr. pro Monat

Der Verhütungsring ist ein weicher flexibler Ring aus Medizinalkunststoff. Er wird von der Frau selbst in die Scheide eingeführt, ganz ähnlich wie ein Tampon. Dort gibt der Ring durch die Scheidenwand Östrogen und Gestagen in den Blutkreislauf ab. Die Hormonmenge entspricht der einer niedrig dosierten Pille und auch die Wirkung ist die gleiche wie bei der Pille. Nach drei Wochen wird der Ring entfernt. In der ringfreien Woche findet eine Abbruchblutung statt. Danach muss ein neuer Ring pünktlich eingeführt werden. Der Ring kann beim Stuhlgang oder beim Wechseln des Tampons versehentlich aus dem Körper ausgeschieden werden, was nicht immer bemerkt wird. Falls sich der Ring zwölf Stunden oder länger nicht in der Scheide befunden hat, muss während sieben Tagen zusätzlich mit Kondomen verhütet werden. Für einige Frauen und ihre Partner ist der Ring beim Geschlechtsverkehr spürbar. Er kann daher maximal drei Stunden entfernt werden. Die möglichen Nebenwirkungen sind ähnlich wie bei einer tief dosierten Pille, wobei der Zyklus meist stabiler ist und es kaum zu Zwischenblutungen und zu einer Gewichtszunahme kommt. Der Verhütungsring kann Scheidenentzündungen auslösen. Langzeitstudien gibt es keine, da der Ring erst seit 2004 auf dem Markt ist.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78