DE· FR· IT|Kontakt|Home

Was ist verboten?

Setzt dich jemand unter Druck, damit du dich darstellst, handelt es sich um eine Form von Nötigung und nicht um Sexting. Zum Beispiel: «Wenn du mich liebst, gibst du mir so ein Bild.» Nötigung ist strafbar und kann angezeigt werden.

Fotos, Texte oder Webcam-Mittschnitte ohne dein Wissen zu kopieren und zu veröffentlichen, ist verboten und möglicherweise strafbar.
Schon die Drohung, Fotos von Ex-Freunden und Ex-Freundinnen zu veröffentlichen, ist verboten.

Machst du Aufnahmen von dir und bist noch nicht 16 Jahre alt, läufst du Gefahr, dass deine Bilder bei einer Veröffentlichung als Kinderpornografie eingestuft werden. Denn die Herstellung von Kinderpornografie ist strafbar.

Mädchen werden eher aufgefordert, sich sexuell zu exponieren und laufen häufiger Gefahr, dafür verurteilt zu werden. Für Jungs besteht eine andere Gefahr: Immer wieder kommt es vor, dass Knaben im Internet von angeblich jungen attraktiven Frauen angechattet werden. Von diesen vermeintlichen Mädchen erhalten sie freizügige Fotos und Filme und werden im Gegenzug aufgefordert, intime Fotos von sich zu schicken. In der Regel stecken Kriminelle dahinter, die sie mit dem Bildmaterial erpressen.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78