DE· FR· IT|Kontakt|Home

Weissfluss und Gebärmutterhalsschleim (Zervixschleim)

Weissfluss: Wenn ein Mädchen seine erste Menstruation noch nicht hatte, in den Eierstöcken aber bereits Östrogene aktiv werden und Brüste und Schamhaare zu wachsen beginnen, finden sich häufig weissliche Schleimspuren im Slip. Dieser Schleim wird Weissfluss genannt. Ab diesem Zeitpunkt dauert es in der Regel nicht mehr sehr lange (ca. sechs bis zwölf Monate), bis die erste Menstruation eintritt. Viele Frauen denken, dass es mit diesem Schleim vorbei ist, sobald die erste Menstruation gekommen ist. Das stimmt jedoch nicht. Die Scheide ist nämlich auch nach der ersten Menstruation während dem ganzen Zyklus unterschiedlich feucht.

Wo stehe ich im Zyklus? Wenn du die Scheide genau beobachtest, kannst du an der  Beschaffenheit von Schleim und Muttermund erkennen, wo in deinem Monatszyklus du dich gerade befindest. Direkt nach der Menstruation ist der Muttermund geschlossen und fühlt sich hart an. Wenn es zum Eisprung kommt, wird er weich und öffnet sich ein wenig. In der zweiten Zyklusphase ist der Muttermund wieder geschlossen und fühlt sich erneut eher hart an. Während der Blutung öffnet sich der Muttermund dann wieder ein wenig. Der Schleim im Gebärmutterhals ist in der ersten Zyklusphase zunächst weisslich dick und klebrig. Wenn im Eierstock ein Ei heranreift und damit Östrogene aktiv werden, wird der Schleim milchig weiss und schliesslich am Eisprung glasig klar. Er sieht dann aus wie rohes Eiweiss. Nach dem Eisprung wird der Schleim schnell wieder dicklich und verschwindet dann ganz.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78