DE· FR· IT|Kontakt|Home

Wenn Schluss ist

Verschiedene Gründe: Aus verschiedenen Gründen kann eine Liebe zu Ende gehen, nach der ersten Verliebtheit kann zu Bewusstsein kommen, dass die erträumten Wünsche mit dieser Partnerin doch nicht in Erfüllung gehen, der Partner entspricht nicht dem Bild, das von ihm gemacht wurde. Oder einer von beiden spürt eine grosse Anziehung zu einem anderen, was ein Zeichen dafür sein kann, dass in der bestehenden Beziehung irgendetwas zu kurz gekommen ist, was der Neue zu versprechen scheint. Oder einer oder beide Partner spüren nach einiger Zeit, dass ihre Bedürfnisse sich verändert haben und die Interessen nicht mehr unter einen Hut zu bringen sind.

Schuld? An allen diesen Entwicklungen trägt letztlich niemand eine Schuld. Menschen entwickeln sich weiter, manchmal im gleichen Tempo wie der Partner, manchmal aber auch nicht. Dann kann es zur Trennung kommen, eine Beziehung geht zu Ende. Auch wenn das verletzt und schmerzt, kann das Ende der Beziehung fair gestaltet werden.

Ende fair gestalten: Eine Aussprache und Aussprechen möglicher Gründe helfen, die Tatsache der Trennung zu akzeptieren. Schuldzuweisungen sind unnötig, denn an Gefühlen oder deren Veränderung ist niemand Schuld, sie können auch kaum beeinflusst werden. Aber wenn die Gründe für das Auseinandergehen bekannt sind, so können beide die Trennung besser akzeptieren und verarbeiten. Trotzdem kann dies sehr wehtun.

Schmerz und Krise: Das Ende einer Liebe ist für die meisten Menschen einer der schlimmsten Krisen im Leben, da ist es gut, sich selber Gutes zu tun, sich trösten zu lassen und jede Hilfe und Unterstützung anzunehmen, die sich bietet.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78