DE· FR· IT|Kontakt|Home

Wohnen

Wenn du zu Hause ausziehen willst, solltest du dir gut überlegen, wie du wohnen möchtest. Du kannst allein in einem Zimmer, in einer Wohngemeinschaft (auch: WG) mit Freundinnen, als Untermieter in einer Familie, in einem Personalhaus, einer Pension usw. leben. Berücksichtige, was du alles brauchst, was du dir besonders wünschst und wieviel Geld du aufwenden kannst.

Folgendes ist gut zu wissen:

(A) Mietvertrag: Auch wenn eine mündliche Abmachung rechtsgültig ist - verlange einen schriftlichen Mietvertrag. Darin sind deine Rechte und Pflichten als Mieterin und die Rechte und Pflichten des Vermieters festgehalten. Zudem steht, wie viel Mietzins du bezahlen musst und wie lange die Kündigungsfrist dauert. Wenn du mit dem Vermieter bestimmte Sonderregelungen abmachst - z.B. im Zusammenhang mit einer Untermieterin, einem Haustier, einem Musikinstrument, einer Renovation usw. - so bestehe darauf, dass sie schriftlich im Vertrag festgehalten werden.

Unterschreibe nie einen Mietvertrag, ohne ihn genau zu lesen (auch das Kleingedruckte) und die Wohnung vorher in aller Ruhe bei Tageslicht angesehen zu haben.

(B) Mängelliste: Beim Einzug heisst das Motto: Augen auf! Du bekommst zusammen mit dem Mietvertrag eine vorgedruckte Mängelliste. Trage alle Mängel ein, die dir auffallen. Nimm am besten jemanden mit, der sich in solchen Dingen auskennt. Schicke die Mängelliste innerhalb von 14 Tagen in einem eingeschriebenen Brief an die Vermieterin, aber nicht ohne vorher für dich eine Kopie gemacht zu haben. Wenn dir später noch etwas auffällt, schreibst du es am besten sofort auf und schickst es wieder eingeschrieben an den Vermieter.

(C) Kündigung: Wenn du den Mietvertrag kündigen willst, genügt ein eingeschriebener Brief mit den Worten: "Hiermit kündige ich das Mietverhältnis." Das Datum, dein Name und deine Unterschrift dürfen allerdings nicht fehlen. Weil die Kündigungsfrist meist drei Monate beträgt, muss deine Kündigung mindestens drei Monate vorher bei der Vermieterin eingehen. Zimmer und möblierte Wohnungen kannst du auf Ende jedes Monats kündigen. Beachte, was im Mietvertrag über die Kündigungsfrist steht. Wenn du nicht fristgerecht kündigst, bist du verpflichtet, einen Nachmieter, der die Wohnung zahlen kann und zumutbar ist, zu suchen. Damit du aus dem Vertrag entlassen wirst, genügt in der Regel ein einziger Vorschlag.

(D) Auszug: Melde das Telefon, den Strom, usw. zwei Wochen vor deinem Auszug ab. Für die normale Abnutzung der Wohnung wie Schatten an den Wänden, abgelaufene Teppiche usw. musst du nicht aufkommen. Andere Schäden musst du bezahlen. In der Regel kommt dafür deine Haftpflichtversicherung auf. Bei grossen Schäden solltest du aber frühzeitig mit deiner Versicherungsgesellschaft Kontakt aufnehmen. Unterschreibe das Wohnungsprotokoll nur, wenn du damit einverstanden bist. Alle weiteren Forderungen, die nicht im Protokoll stehen, sind nicht gerechtfertigt.

(E) Mieterberatung: Hast du eine Auseinandersetzung mit dem Vermieter, so kannst du dich bei einer entsprechenden Stelle beraten lassen (z.B. Mieter- und Mieterinnenverband).

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78